chinesische Hanfpalme - Trachycarpus fortunei Efeu

Pflanzen sind die schönsten Worte und Hieroglyphen der Natur, mit denen sie uns andeutet wie lieb sie uns hat.Johann Wolfgang von Goethe

chinesische Hanfpalme mit Efeu

Chinesische Hanfpalme oder Trachycarpus fortunei

Dieses Exemplar sticht durch ein Kleid aus Efeublättern hervor und macht sich besonders gut für Dschungel-Dekorationen. Die Hanfpalme ist zusammen mit der Phoenix canariensis die beliebteste Palme für Verkauf und Verleih. Das liegt der Robustheit und der Winterfeste. Ausgepflanzte chinesische Hanfpalmen wachsen in Deutschland vor allem in Weinanbaugebieten.  Ursprünglich ist sie in Südostasien beheimatet und wurde von dort aus im 18. Jahrhundert nach Europa verschifft. In ihrer Heimat erreicht sie bei guten Witterungsverhältnissen eine Höhe von bis zu 15 Meter. Typisch für die Trachycarpus ist der behaarte Stamm. Früher wurden diese Fasern für die für die Herstellung von Matten, Bürsten und Seilen verwendet.  
Ein leuchtend gelber Blütenstand der Hanfpalme

Ein leuchtend gelber Blütenstand der Hanfpalme

                     
Gut sichtbare Blattbasen an dem behaartem Stamm der Hanfpalme

Gut sichtbare Blattbasen an dem behaartem Stamm der Hanfpalme

Wasser

Lassen Sie die chinesische Hanfpalme niemals austrocknen. Sie muss regelmäßig gegossen werden. Darf auch im Wasser stehen. Regelmäßig die Blätter der Hanfpalme mit Wasser besprühen. Gern alle 8 Wochen in das Gießwasser ungekochte Eierschalen legen.

Licht

Schattig bis volle Sonne, kann im Sommer draußen in voller Sonne stehen.

Temperatur

Die chinesische Hanfpalme sollten Sie vor der Frostperiode gut wässern. Ausgepflanzt verträgt sie minus 15 Grad Celsius bis plus 30 Grad Celsius. Im Topf sollten minus 5 Grad Celsius nicht unterschritten werden. Ab minus 5 Grad Celsius sollte das Herzblatt immer geschützt werden. Hilfreich ist hierbei Tannengrün oder ein Lichtschlauch, der um den Stamm gewickelt wird.

Nahrung

Zur optimalen Pflege verwenden Sie stickstoffhaltigen Grünpflanzendünger (Mineraldünger) alle 7 Tage.

Auspflanzung

Die chinesische Hanfpalme ist zum Auspflanzen geeignet. Der beste Pflanztermin ist im April oder Mai. Zum Verwurzeln benötigt sie weiterhin regelmäßig Wasser über die ersten beiden Jahre lang. In dieser Zeit braucht sie leichten Winterschutz, je nach Alter. Das Erdreich sollten Sie mit Buchenlaub und Tannen als Wärmespeicher abdecken (Netz spannen). Um das Palmenherz sollten Tannenzweige gebunden werden. Das Herz ist am empfindlichsten. Niemals Folie verwenden, da diese die Schimmelbildung fördert. Der Schnee sollte abtragen werden.

Daten

Durchmesser:
ca. 200 cm
Höhe:
ca. 450 cm
Topfgröße:
ca. 82 cm
Mietpreis:
150 €